Alle Beiträge von Andreas Novy

Leiter des "Institute for Multi-Level Governance and Development" an der Wirtschaftsuniversität Wien und Obmann der Grünen Bildungswerkstatt.

Warum Geld umverteilen allein keinen Systemwandel ermöglicht – das Beispiel Brasilien

Die brasilianischen Sozialstaatsreformen der letzten Jahre zeigen die Grenzen einer Politik der Umverteilung von Geld: Zwar kann Hunger und extreme Armut bekämpft und der Massenkonsum der Armen gefördert werden, aber ein Kultur- und Systemwandel ist ohne neue Institutionen und Infrastrukturen nicht zu verwirklichen.

(mehr …)

Sozialökologische Infrastruktur statt Grundeinkommen

Die neoliberale Globalisierung radikalisiert die Illusion, menschliche Bedürfnisse seien vorrangig mit Geld zu befriedigen. Das kommt etwa in der Forderung nach einem bedingungslosen Grundeinkommen zum Ausdruck, das auch von progressiver Seite in die Debatte um eine sozialere Politik eingebracht wird. Statt eines garantierten Grundeinkommens braucht es aber vor allem eine leistbare, soziale und ökologische Infrastruktur für alle, die es ermöglicht, ein gelungenes Leben zu führen.

(mehr …)