Alle Beiträge von Richard Meisel

Referent für Bildungspolitik in der Arbeiterkammer Wien, Schwerpunkte: Arbeitswelt und Schule, Berufsorientierung

Ausbildungspflicht bis 18 schön und gut, aber muss Strafe sein?

Die Arbeitslosigkeit steigt und auch die Jungen sind zunehmend  betroffen, vor allem die gering qualifizierten. Um diese Situation zu verbessern, hat die Regierung beschlossen, eine Ausbildungspflicht bis zum 18. Lebensjahr einzuführen. Diese  präventive Maßnahme soll die Chancen von bildungsbenachteiligten Jugendlichen am Arbeitsmarkt verbessern. Eine löbliche Maßnahme. Aber wie sinnvoll ist es, bei  Pflichtverletzung mit Geldstrafen bis zu 440 € zu drohen?

 

(mehr …)

Schulabbruch – so what?

 

Wir alle haben schon von Albert Einstein, Harald Schmidt und Rene Benko gehört. Drei Schulabbrecher, die es trotzdem geschafft haben – und wie! Nur: Diese Erfolgsstorys sind genau jene Ausnahmen, die die traurige Regel bestätigen: Schulabbruch führt leider meist nicht zu Reichtum, Ruhm und Ehre, sondern zu Arbeitslosigkeit, Armut und Prekariat. Die Bildungspolitik ist gefordert.

(mehr …)